Agenda
  • 08:30
  • Registration
  • 09:00
  • Welcome
  • 09:15
  • Entwicklung hochperformanter eingebetteter Systeme für ADAS Anwendungen mit heterogenen Architekturen
  • 09:55
  • Coffee Break
  • 10:40
  • Empfehlungen zur Performance Optimierung beim Einsatz der Infineon AURIX Architektur
  • 11:20
  • Aktuelle Entwicklungen und Trends in Radaranwendungen im Automobilumfeld
  • 12:00
  • Lunch Break
  • 14:00
  • Sicher, performant oder schnell entwickelt: Was darf‘s sein?
  • 14:40
  • Timing-Analyse und Timing-Optimierung - im Labor und im Fahrzeug
  • 15:20
  • Coffee Break
  • 15:40
  • Integration von optimierten Algorithmen in ADAS Applikationen, Analyse der Applikation auf der Hardware und Identifikation der Ursachen für Performance Probleme
  • 16:20
  • Wie bringe ich Performance und Safety unter einen Hut?
  • 17:00
  • Closing Speech
    Vorträge:

  • 09:15 Uhr    Prof. Dr. Dietmar Fey, Universität Erlangen-Nürnberg
  • Entwicklung hochperformanter eingebetteter Systeme für ADAS Anwendungen mit heterogenen Architekturen
    Wann sollte ich in meiner Anwendung welche Architektur zur Beschleunigung einsetzen? Emulation und Simulation der heterogenen ADAS-Hardware sind Techniken, um im Vorfeld der Realisirung die zugehörige Software bereits in der virtuellen Welt funktional zu testen und hinsichtlich nicht- funktionaler Eigenschaften zu bewerten. Der Vortrag zeigt Untersuchungen zur Performance für Radar und Video Anwendungen im Hinblick auf die Durchführung einer Sensorfusion auf dem AURIX™, bei der die Sensordaten auf einer einge betteten GPU vorverarbeitet wurden. Möglichkeiten und Grenzen des Vergleichs der Daten von virtueller und realer Hardware werden aufgezeigt.

  • 10:40 Uhr    Infineon, Jens Harnisch, Dr. Albrecht Mayer
  • Empfehlungen zur Performance Optimierung beim Einsatz der Infineon AURIX™ Architektur
    Der Vortrag beleuchtet, welche Hardwareeigenschaften z.B. in Bezug auf Speicherhierarchie und Bus-Systeme zu Erreichung von optimaler Performance beachtet werden sollten. Weiterhin wird vorgestellt, welche Möglichkeiten zur Performance Analyse die Hardware bietet.

  • 11:20 Uhr    InnoSenT, Dr. Markus Gardill
  • Aktuelle Entwicklungen und Trends in Radaranwendungen im Automobilumfeld

  • 14:00 Uhr    Mathworks, Lars Krause/Senior Application Engineer, Stefan David/Senior Team Leader Application Engineering
  • Sicher, performant oder schnell entwickelt: Was darf‘s sein?
    In diesem Vortrag stellen wir Ihnen anhand von Beispielen vor, wie Sie unter Anwendung der Modell- basierten Entwicklung mit Simulink, kompakten und hoch-effizienten C-Code generieren und wie Sie Anforderungen von ISO-26262 dabei möglichst automatisiert und frühzeitig abdecken können. So erhalten Sie zum Beispiel Informationen zur Bewertung der Code-Performance und zur Optimierung des generierten Codes für ROM, RAM oder Laufzeit. Statische Analysemethoden zur Code-Verifikation können Sie nutzen, um z.B. defensiven Code auf ein Minimum zu reduzieren oder um zu identifizieren, für welche gemeinsam genutzten Variablen „Locks“ oder „Critical Sections“ nötig sind.

  • 14:40 Uhr    GLIWA, Peter Gliwa
  • Timing-Analyse und Timing-Optimierung - im Labor und im Fahrzeug
    Ohne gründliche Timing-Analyse wird die Entwicklung heutiger, komplexer ECUs zu unsicher, ineffizient und teuer. Der Vortrag bietet einen Einblick in auf Messungen basierte Timing-Analyse und betrachtet eine Reihe verschiedener Anwendungsfälle.

  • 15:40 Uhr    TASKING, Ahmed Barakat
  • Integration von optimierten Algorithmen in ADAS Applikationen, Analyse der Applikation auf der Hardware und Identifikation der Ursachen für Performance Probleme
    Der Vortrag beschreibt eine für Infineon AURIX™ optimierte Integration von rechenintensiven Operationen und deren Leistungsfähigkeit. Am Beispiel einer Applikation wird danach demonstriert, wie neben der reinen Analyse die Ursachen für Performance Probleme identifiziert und beseitigt werden können.

  • 16:20 Uhr    Hitex, Dr. Kurt Böhringer/Head of Engineering
  • Wie bringe ich Performance und Safety unter einen Hut?
    Der Vortrag demonstriert welche Schritte notwendig sind, um nach richtiger Weichenstellung in der Entwicklung ein hochperformantes System erfolgreich zu zertifizieren und in die Produktion zu führen.

    Ihre Fragen beantworten wir gerne:

    GEROTRON COMMUNICATION GmbH
    Tel: 089 856 10 72
    Fax: 089 857 76 05
    Bunsenstr. 5/II
    82152 Martinsried
    Email: info@gerotron.com